Nottōrno

Jens Fuhr – Flügel 

Sophie von Arnim – Lichttisch 

Saskia Bladt – Regie und Komposition 

Werke von Bach, Bladt, Chopin, Debussy, de Falla, Fauré, Liszt, Villa-Lobos, Schubert, Schumann 

Der Pianist Jens Fuhr und die Künstlerin Sophie von Arnim öffnen die Bühne für eine kaleidoskopische Reise durch die Nacht. Sie führen uns durch all die Farben, Atmosphären und Klänge in all ihrem Empfindungsreichtum. Werke von Chopin, Liszt, Schubert, Bladt, Fauré und anderen verzweigen sich zu einem Teppich, der den Sternenhimmel, eine Soirée, einen undurchdringlichen Wald, eine leidenschaftliche Begegnung, als auch die Einsamkeit und den Albtraum vor uns ausrollt.