Wenn die Nacht den müden Tag sanft in die Arme nimmt, wenn die allgegenwärtige Observation des Lichtes versinkt und Raum gibt für scheues Ungekanntes,

für Leben, dass geahnt und nicht gefasst sein möchte,

wenn frei von aller materieller Last die Schatten tanzen und nächtliche Klänge

dem ewigen Gefängnis der Bedeutung entkommen sind......nottōrno